Sie haben sich entschieden, die aktuellste Version des TabCommanders herunterzuladen. Das Programm befindet sich schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Trotzdem kann ich für die Fehlerfreiheit nicht garantieren. Um das Programm effektiv weiterzuentwickeln und zu verbessern, bitte ich darum Fehler und Funktionswünsche mit Hilfe des Fehlertrackers zu melden.

    Download (aktuelle Version)




    Änderungsliste

    ID Kommentar

    Version 01.02.02 (13.05.2012)

    149 Bein Doppelklick auf eine Datei ermittelt TabCommander die zur Datei passende Anwendung nicht mehr selbst, sondern übergibt die Datei zur Ausführung an das Betriebssystem.
    Ohne Da ich auf Windows 7 umgestiegen bin (warum eigentlich so spät?) sind mir einige Darstellungsprobleme aufgefallen, die ich beseitigt habe.
    Ohne Auf Wunsch des intensivsten Nutzers wurden zwei Tastenkürzel geändert:
    Strg-W schließt den aktuellen Tab (früher Strg-D)
    Strg-D öffnet die Favoritenübersicht

    Version 01.02.01 (26.12.2011)

    Ohne Bei der Darstellung von Größenangaben werden Dezimalpunkte zur besseren Lesbarkeit eingeführt.

    Version 01.02.00 (18.12.2011)

    131 Anzeige der Größe von Verzeichnissen: Über das Menü "Ansicht", Menüpunkt "Verzeichnisgröße" wird die Anzeige der Größe von Verzeichnissen inklusive der enthaltenen Daten aktiviert. Zunächst erscheint als Größenangabe das Zeichen "~". Nach und nach wird es durch die ermittelte Größe ersetzt.
    Ohne Die Kommandozeile ist zurückgekehrt. Mit Hilfe von "Ansicht", "Kommandozeile" wird sie aktiviert. Bei aktiver Kommandozeile landen eingegebene Zeichen in der Kommandozeile. Bei deaktivierter Kommandozeile führen eingegebene Zeichen zur Verschiebung des Auswahlbalkens auf die nächste namentlich zur Eingabe passenden Datei oder das passende Verzeichnis. Zur Suche nach passenden Datei- oder Verzeichnisnamen bei aktivierter Kommandozeile empfehle ich die Eingabe von "Shift"-"Alt"-"Erster Buchstabe" der gesuchten Datei. Daraufhin öffnet sich ein kleines Suchfenster unten rechts. Die weitere Eingabe verschiebt den Auswahlbalken entsprechend. Hier kann auch mit den Platzhaltern "*" und "?" gearbeitet werden. Wenn z.B. "*steuer*" eingegeben wird, kann mit den Pfeiltasten (hoch/runter) zwischen allen Dateien/Verzeichnissen gewechselt werden, die die Zeichenfolge "steuer" enthalten.

    Version 01.01.11 (10.12.2011)

    Ohne Der Commander hat ab dieser Version aus internen technischen Gründen keine eingebaute Kommandozeile mehr. Mit wenig Aufwand ließe sie sich wieder aktivieren. Ich bitte jeden Nutzer, dem die Kommandozeile fehlt, mir einen Hinweis zugeben. .
    Ohne Für nutzer mobiler Computer mit dynamischen ClearCase Views: Beim Starten des Commanders und wiederherstellen der zuletzt geöffneten Tabs wird geprüft, ob der Pfad auf eine dynamische View verweist. Wenn dem so ist, wird der Tab nicht wiederhergestellt. Dadurch wird verhindert, dass bei fehlender Netzwerkverbindung der Commander hängenbleibt und nicht einmal mit dem Taskmanager zwangsbeendet werden kann.
    129 Unsterstützung für den Betrieb des Commanders auf Wechseldatenträgern: Im Kontextmenü einer nutzerdefinierten Schaltfläche (Rechtsklick auf Schaltfläche der Werkzeugleiste) lassen sich die Pfade zum auszuführenden Programm , Verzeichnis und anzuzeigenden Icon mit Variablen dynamisieren.
    Angabe absolut : T:\PublicTools\Browser\Firefox.exe
    Angabe relativ zum aktuellen Verzeichnis : $CURRENTDIR\..\Scripts\DoStuff.cmd
    Angabe relativ zum Speicherort des TabCommanders : $TABCOMMANDERDIR\..\StickTools\Editor.exe
    Angabe relativ zum Laufwerk des TabCommanders : $TABCOMMANDERDRIVE\StickTools\Editor.exe
    Angabe unter Verwendung einer Umgebungsvariablen : %VARIABLE%\StickTools\Editor.exe oder einfach %EDITOR%
    128 Die integrierte HTML Hilfe funktioniert wieder.

    Version 01.01.10 (24.10.2010)

    - Probleme beim Speichern der aktuellen Einstellungen beim Beenden des Programms entschärft.

    Version 01.01.09 (30.01.2010)

    113 Beim Öffnen des Commanders wird das Hauptfenster maximiert dargestellt, wenn es beim Beenden ebenfalls maximiert war.
    111 Die Anzeige der Dateinamen mit Erweiterung wurde in den Vorversionen unterdrückt, wenn für die Anzeige der Erweiterungen eine separate Spalte konfiguriert war. Auf Wunsch wurde diese Beschränkung nun aufgehoben. Es sei an dieser Stelle nochmals erwähnt, dass sich die Dateien mit "Strg-F4" nach Erweiterng sortieren lassen, auch wenn die Erweiterungen nicht in einer separaten Spalte angezeigt werden.
    yak Gemäß Nutzerwunch wird eine zweite Form der Schnellsuchfunktion eingeführt. Wenn die Kommandozeile deaktiviert ist und ein Buchstabe eingetippt wird, springt der Auswahlbalken zur nächsten zur bisherigen Eingabe passenden Datei. Wird der letzte Buchstabe wiederholt, wechselt der Auswahlbalken zyklisch zwischen allen gleichnamigen Alternativen. Nach reichlich einer Sekunde Pause werden alle vorher eingegebenen Buchstaben verworfen.
    Die klassische Schnellsuche ist unverändert erreichbar, wenn der erste Buchstabe in Begleitung von "Alt" eingegeben wird.

    Version 01.01.08 (24.01.2010)

    112 Die frei konfigurierbaren Schaltflächen der Werkzeugleiste haben erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten (Rechtsklick mit der Maus). So ist einstellbar, ob die markierte(n) Datei(en) oder keine Datei übergeben werden soll, wenn die Schaltfläche betätigt wird. Ferner kann eine Tastenkombination konfiguriert werden. Es kann eingestellt werden, ob weitere Parameter vor oder nach den Dateien an die Anwendung übergeben werden sollen.

    Version 01.01.07 (01.01.2010)

    - Im Menü "Favoriten" gibt es zwei neue Einträge "Tabs speichern" und "Tabs laden". Mit "Tabs speichern" werden Informationen über die im aktuellen Fenster geöffneten Tabs in einer Datei gespeichert. "Tabs laden" stellt die Tabs dann wieder so her wie in der Datei vermerkt.
    - TabEdit: Der Editor erlaubt die Auswahl der Schriftart. Der Menüpunkt befndet sich unter "Einstellungen" -> "Schriftart..."
    - TabEdit: Alle Sucheregebnisse werden farblich hinterlegt.
    99 Durch Rechtsklick auf ein Tab und Auswahl des Menüpunktes "UNC Pfadnamen kopieren" wird nun der komplette Pfad, bestehend aus \\servername\freigabe\verzeichnis... kopiert.

    Version 01.01.06 (11.11.2009)

    - Beim löschen von mehreren Verzeichnisen mit jeweils genau einer schreibgeschützten Datei waren die "Ja alle" Schaltflächen des Bestätigungsdialogs ausgegraut. Dadurch wurde die Löschbestätigung immer wieder eingeholt.
    - Das Packen und Entpacken von ZIP Archiven mit sehr vielen kleinen Dateien wurde stark beschleunigt.
    - Unschöne senkrechte Streifen bei Verzeichniswechsel und automatischer Wahl der Spaltenbreite beseitigt.
    98 Beim Ausführen von Programen aus der Favoritenliste wird nun das Verzeichnis der EXE als aktuelles Verzeichnis eingestellt.

    Version 01.01.05 (05.10.2009)

    97 Beim Hinzufügen des aktuellen Verzeichnisses werden die .. Punkte vom Pfadnamen entfernt. Der Pfadname ist nachträglich änderbar
    - Editor: Fehler beim Aktualisieren der Ansicht nach dem Rückgängigmachen einer Zeicheneingabe beseitigt.

    Version 01.01.04 (27.09.2009)

    - Tabs können mit der Maus verschoben oder umsortiert werden. Durch ziehen und fallenlassen eines Tabs in ein Textdokumnet wird dort der Pfad eingefügt.
    96 Kopieren (Strg-C) und einfügen (Strg-V) von Dateien ohne Endung verursachte eine Warnung. Nun wird der Name der eingefügten Datei ohne Rückfrage mit dem Präfix "Kopie von" versehen.
    E1 Beim öffnen von ZIP-Dateien in schreibgeschützen Netzlaufwerken blieb das Fenster leer. Jetzt wird die ZIP-Datei zum lesen geöffnet und kann entpackt werden.
    - Beim Umbenennen von Dateien mit F2 wird nur noch der Dateiname ohne Erweiterung vorselektiert, damit bei Eingabe des ersten Zeichens die Erweiterung erhalten bleibt.
    - Wenn alle Dateien mit Strg-A markiert werden, wird auch die Anzeige in der Statuszeile mit Anzahl der Dateien und Summe aller Dateigrößen aktualisiert.
    - Die Nutzer-definierbaren Schaltflächen in der Werkzeugleiste haben einige zusätzliche Konfigurationsoptionen erhalten.
    - Der Editor bietet rudimentäre Syntax-Einfärbung für Perl.

    Version 01.01.03 (28.06.2009)

    - Farbe des aktiven und der inaktiven Tabs sind wahlweise einstellbar.
    - Ärgerlicher und mysteriöser Absturz des Editors beim Öffnen bestimmter Dateien warscheinlich beseitigt.

    Version 01.01.02 (28.06.2009)

    - Speicherung der Spaltenlayout Einstellungen in der englischen Version korrigiert, Feinheiten im Spaltenlayoutdialog

    Version 01.01.00 (15.05.2009)

    - Fehlerbereinigungen im Editor: Aussetzer bei der Syntaxeinfärbung, Einstellbare Syntaxeinfärbung,
    - Neues Format des selbstdefinierbaren Teils der Werkzeugleiste. Leider ist die Änderung nicht rückwärts-kompatibel. Programme können per Drag and Drop in die Werkzeugleiste gezogen werden. Mit der rechten Maustaste kann ein Kontextmneü geöffnet werden, um einige EInstellungen für die Schaltfläche zu hinterlegen. Es sind auszuführendes Programm, Pfad, Tooltip und Icon einstellbar.
    - Das aktuelle Verzeichnis (Windows-interne Eigenschaft) wird ständig mit dem sichtbaren Verzeichnis synchronisiert. Wenn man sich eine "Eingabeaufforderung" in der Werkzeugleiste ablegt, erscheint diese beim Öffnen mit dem aktuellen Verzeichnis.
    - In Vorbereitung auf eine Englisch-sprachige Version habe ich alle Texte in dynamisch ladbare Tabellen ausgelagert. Dabei haben sich einige Texte geändert. Ich bitte den geneigten Nutzer um Rückmeldungen, wenn sich dabei irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat.

    Version 01.00.11 (24.03.2009)

    94 Der (neue) interne Editor kann mit ESC geschlossen werden. Wenn die Suchleiste am unteren Fensterrand geöffnet ist, wird zunächst diese geschlossen. Erst das zweite ESC beendet dann das Programm.
    - Drag and Drop #1: Eine Datei kann jetzt in einem Zuge angeklickt und bei gedrückter Maustaste verschoben werden. In den Vorversionen musste die Datei zunächst angeklickt werden. Erst nach loslassen und wiederholtem anklicken ließ sie sich verschieben.
    - Drag and Drop #2: Wenn Verzeichnisse mit vielen Dateien via Drag and Drop verschoben/kopiert werden sollen, dann konnte es unter Umständen zu Verzögerungen beim anklicken bis zum einsetzen der Verschiebeoperation kommen. Diese Verzögerungen wurden auf etwa zwei Sekunden reduziert. In diesem Fall wird auf die Bereitstellung eines bestimmten Datenformats verzichtet. Die Auswirkungen hängen von der Anwendung ab, die die Daten entgegennimmt.
    - Der interne Editor speichert grosse XML Dokumente zügig, auch wenn die Option "Tabs beim speichern ersetzen" aktiviert ist.

    Version 01.00.09 (01.03.2009)

    93 Der aktuelle Pfad wird in der Titelzeile angeziegt, wenn das Hauptfenster in den Hintergrund gelangt oder zum Symbol verkleinert wird.
    - Unter bestimmten Umständen konnten Verzeichnisse nicht gelöscht werden, weil sie angeblich nicht leer waren. Ursache war ein nicht zurückgegebenes File-Handle. Das Problem ist behoben.
    - Der interne Viewer/Editor wurde ausgetauscht. Der Neue "TabEdit" läuft als eigenständige Applikation. Er unterstützt Drag and Drop, Lesezeichen, Undo/Redo und öffnet mehrere Dateien in Tabs. Syntaktische Einfärbung ist für für C/C++, HTML, XML und Pawn integriert.
    - Die Farbe des aktuellen Tabs entspricht jetzt der Farbe des Fenster-Hintergrundes. Vorher wurde die Farbe des Auswahlbalkens verwendet. Ich habe beobachtet, dass einige Leute davon verwirrt waren. Wenn jemand Verbesserungsvorschläge zu diesem Thema hat, bitte ich um Rückmeldung. Eventuell baue ich die Farbwahl nochmal um oder die Farbe wird einstellbar.

    Version 01.00.08 (17.01.2009)

    - Menüpunkt "Netzwerkübersicht" unter "Extras"
    - "Strg"-"Enter" zur erzwungenen Anzeige des Anmeldedialogs bei Netzwerkfreigaben (siehe auch Netwerk-Hilfe)

    Version 01.00.07 (13.01.2009)

    - Abfrage von Benutzername und Passwort, beim Öffnen von Netzwerkfreigaben. Der Commander versucht zunächst das entsprechende Verzeichnis, z.B. \\MeinLaptop\Public mit den Windows Anmeldeinformationen zu öffnen. Wenn das misslingt, wird der Eingabedialog des Systems für Namen und Passwort angezeigt. Die dort eingegebenen Anmeldeinformationen führen jedoch nur zum Erfolg, wenn keine andere Verbindung zu einer Freigabe auf diesem Computer mit anderen Anmeldeinformationen besteht.
    - Weitere Drag and Drop Formate ergänzt, um Drag and Drop auch auf Datein aus Zip-Files und FTP-Ordnern anzuwenden. Je nach Programm und Richtung funktioniert der Datenaustausch im Hintergrund oder blockiert für einige Sekunden die Hauptfenster.
    - ZIP, Dateien und Textdateien können unter Nutzung des Datei-Menüs und des Eintrags "Neu" erstellt werden.
    - Einige Verbesserungen beim FTP. Kopieren von Dateien mit Null Byte Länge funktioniert ohne Fehlermeldung. Umbenennen von Datein ist möglich.
    - Im Einstellungs Dialog für das Spaltenlayout werden die Spalten aus der Liste der verfügbaren Spalten entfernt, die bereits in der Liste der anzuzeigenen Spalten enthalten sind.

    Version 01.00.06 (27.11.2007)

    87 Kontextmenüs in Windows Vista funktionieren wieder.
    88 Fehlende Datei im Hilfesystem ergänzt.

    Version 01.00.05 (10.11.2007)

    84 Tabs können mit "Strg-Alt-F" fixiert werden. Als Kennzeichen der Fixierung erscheint in der Tableiste ein kleines Schloss. Bei aktiver Fixierung ist kein Verzeichniswechsel möglich. Mit "Strg-Alt-F" kann die Fixierung wieder aufgehoben werden.

    Wenn ein Tab nicht fixiert ist, kann mit "Strg-Alt-B" für das aktuelle Verzeichnis ein Lesezeichen gesetzt werden. Als Kennzeichnung wird das Symbol eines Hauses angezeigt. Durch Doppelklick auf das Haus-Symbol wechselt die Ansicht zum Ursprungsverzeichnis zurück.
    85 Der Bestätigungsdialog für das Überschreiben bestehender Dateien hat nun eine weitere Schaltfläche ("Umbenennen..."), um entweder die bestehende oder die neu entstehende Datei umzubenennen.
    Diese Lösung ist noch nicht das Ende der Geschichte. In einer folgenden Version wird es einen Automatismus für das Kopieren mit Ctrl-C und Ctrl-V im selben Verzeichnis geben. (Automatische Umbenennung in "Kopie von ...").
    - Das Dateiformat der immer noch im Teststadium befindlichen Dateiarchive (*.tcfd) hat sich mit der aktuellen Version geändert. Die Vorversion 01.00.04 bleibt deshalb weiterhin verfügbar.

    Version 01.00.04 (16.07.2007)

    - Beim Kopieren eines Dateinamens in die Zwischenablage (F2 gefolgt von Strg-C) bleibt der Fokus des Eingabefeldes erhalten. ESC oder Pfeil hoch/runter geben den Editiermodus wieder auf.

    Version 01.00.03 (28.06.2007)

    79 Absturz bei Einstellung des Spaltenlayouts für Freigaben ist beseitigt. Darüberhinaus werden Konfigurationen, bei denen Pflichtspalten (z.B. Dateiname) entfernt wurden durch Standardlayouts ersetzt.
    80 Wenn der Pfad zu einer Datei, die mit dem Editor geöffnet werden soll, ein Leerzeichen enthält, wird die Kurzform im 8.3 Format von Pfad und Dateiname gebildet.

    Version 01.00.02 (07.06.2007)

    75 Bei Selektion einer Datei zur Umbenennung (z.B. mit F2) wird der gesamte Dateiname markiert, so dass bei beginnender Eingabe des neuen Dateinamens der alte ersetzt wird.
    Hinweis: Den markierten Dateinamen kann man mit Rechtsklick und Auswahl des Menüeintras "Kopieren" in die Zwischenablage befördern.
    Weiterer Hinweis: Ein Rechtsklick auf einen "Tab" stellt den Menüeintrag "Pfadnamen kopieren" zur Verfügung, um eben jenen in die Zwischenablage zu kopieren.
    77 Bei Betätigung von F4 und Konfiguration eines externen Editors werden alle aktuell markierten Dateien an den Editor zum öffnen übergeben.
    - Die Zeilen sind abwechselnd unterschiedlich gefärbt. Im Dialog "Einstellungen" (Taste F12) kann man auf der Seite "Darstellung" die Zebrastreifen aktivieren/deaktivieren und den Kontrast ändern.
    - Das Umbenennen von Dateien funktioniert jetzt auch, wenn lediglich die Groß/Kleinschreibung geändert wurde.
    - Unter "Datei" -> "Neu" -> "Dateiarchiv" kann eine Datei erzeugt werden, die mit Enter von Commander geöffnet wird. In diese Datei kann man andere Dateien und Verzeichnisse hineinkopieren.
    Achtung: Diese Eigenschaft ist noch nicht fertig. In Kürze wird der hineinkopierte Inhalt komprimiert(ZIP) und verschlüsselt (Blowfish), so dass sich dieses Dateiarchiv zur Aufbewahrung sensibler Daten eignen wird.

    Version 01.00.01 (11.02.2007)

    70 Versionierung beginnt nun mit Version 01.00.01 und ist im Kontextmenü der Exe-Datei, sowie unter "Hilfe"->"Info" abrufbar.
    71 Dateigrößen über 4 GByte werden korrekt angezeigt. Betroffen waren : Spalte "Dateigröße", Fußzeile und Fortschrittsbalken


    Build 39 vom 11.12.2006

    Nummer Kommentar
    - Beim kopieren von Dateien fragt eine Dialogbox, ob eine bestehenden Datei überschrieben werden soll. Wenn die Antwort "Nein generell nicht" lautet, brach die Vorversion den Kopiervorgang ab. In der aktuellen Version werden nur jene Dateien nicht kopiert, die im Zielverzeichnis bereits exitieren.
    - Die rechte Maustaste öffnet nun das Original Windows-Explorer Menü.

    Build 38 vom 04.05.2006

    Nummer Kommentar
    67 Insbesondere bei Suchergebnissen wurde der Pfad wegen einer standardmäßig nur mittleren Spaltenbreite nicht komplett angezeigt. Wenn der Pfad obendrein die letzte Spalte im Fenster war, dann wurde die Spaltenrandmarkierung nicht angezeigt,weshalb die Spalte auch nicht verbreitert werden konnte. In der aktuellen Version wird der rechte Spaltenrand der letzten Spalte im Spaltenkopf immer angezeigt, da er als Anfasser zur Spaltenbreitenveränderung dient. Hinweis : Durch Doppelklick auf die Spaltenränder im Spaltenkopf wird eine optimale Spaltenbreite gewählt.
    - Nebeneinander liegende Fenster können zu Lasten/zum Vorteil des benachbarten Fensters vergrößert/verkleinert werden. Der schmale Steg zwischen den Fenstern dient dabei als Anfasser für die Maus. Bei Doppelklick auf den Steg stellen sich beide Fenster auf 50% der verfügbaren Fensterbreite ein.

    Build 37 vom 11.03.2006

    Nummer Kommentar
    - Wenn die markierten Dateien mit "Alt"-F5 zu einem ZIP Archiv komprimiert werden sollen, erscheint ein Dialog, in dem ein Name für das ZIP-File vorgeschlagen wird. Die Vorversionen quittierten ihren Dienst, wenn die Endung .ZIP vom Nutzer geändert wurde. Diese Änderung ist jetzt möglich.
    - Ein Fehler im Editor führte zum Absturz, wenn eine Zeile innerhalb eines markierten Blocks kein Zeichen enthielt und der Block durch eine Einfügeoperation aus der Zwischenablage ersetzt werden sollte.

    Build 36 vom 23.02.2006

    Nummer Kommentar
    65 Beim Klick auf den Kopf der Attributspalte kann in einem Menü; das Attribut ausgewählt werden, nach dem alle Dateien sortiert werden sollen. Wenn die Auswal desselben Attributs wiederholt wird, wechselt die Sortierrichtung.

    Build 35 vom 20.02.2006

    Nummer Kommentar
    64 Schuld am zyklischen Ansprechen des Diskettenlaufwerks war die seit Build 33 eingeführte Laufwerkssymbolleiste. Diese versucht neu eingelegte Datenträger zu identifizieren. In der neuen Version wird diese Identifikation nur für Laufwerke über 'B' durchgeführt.
    - Beim überschreiben von Dateien auf einem FTP Server kommt die Warnmeldung über eine bereits existierende Datei nur, wenn diese wirklich existiert. Dabei wird auch die richtige Größe angezeigt.
    - Nach Abschluss eines Lösch- oder Kopiervorgangs werden die betroffenen Verzeichnisse neu eingelesen, wenn diese nicht wie z.B. Festplatten, Netzlaufwerke im Hintergrund automatisch aktualisiert werden.

    Build 34 vom 12.02.2006

    Nummer Kommentar
    - Die Vorversionen strauchelten beim löschen von Verzeichnissen, deren Name mit einem Punkt begann.

    Build 33 vom 3.1.2006

    Nummer Kommentar
    63 Die Linkdatei eines Verzeichnises, das mit der rechten Maustaste verschobenen und durch Bestätigung des Menüpunktes "Verknüpfung erzeugen" abgelegt wird, erhält die Erweiterung "LNK".
    - Das Menü "Favoriten" enthält das Untermenü "Windows", mit dessen Einträgen schnell zu den Verzeichnissen Desktop, Programme, Senden an und Dokumente gewechselt werden kann.
    - Strg-"O" öfnnet das markierte Verzeichnis im Windows-Explorer (auch über Kontextmenü (rechte Maustaste) eines Verzeichnisses erreichbar)
    - Strg-Alt-"O" zeigt den "Öffnen mit..." Dialog, um eine Anwendung zum Öffnen der markierte Datei auszuwählen (auch über Kontextmenü (rechte Maustaste) einer Datei erreichbar)
    - Es können nun auch solche Dateien aus anderen Programmen mit der Maus in ein Fenster des TabCommanders verschoben/kopiert werden, die aus nicht realen Dateisystemen stammen (Mailanhänge, Dateien aus Archiven, ...)
    - Die Konfigurationsdatei kann nun auch neben die TabCommander.exe gelegt werden. Standardmässig liegt sie unter C:\Documents and Settings\username\Application Data\TabWare\TabCommander\TabCommander.xml.
    - Pfad und Dateiname von externem Viewer und Editor (Extras -> Einstellungen -> Programme) kann auch relativ zur TabCommander.exe angegeben werden.
    - Im Menü "Ansicht" -> "Laufwerksübersicht" kann die Anzeige der verfügbaren Laufwerke bewirkt werden (siehe Bild). Die dargestellten Laufwerkssysmbole werden dynamisch aktualisiert.
    - Programmicon geändert (jetzt Steuerrad)
    - Bei einer Drag and Drop Operation über die Tableiste eines Fenster hinweg, wurde in den Vorversionen der jeweils überquerte Tab aktiviert. Jetzt sorgt eine 0.7 sekündige Verzögerung dafür, dass erst nach einem kurzen verharren ein inaktiver Tab aktiviert / in den Vordergrund gebracht wird.
    - Manchmal auftretendes Darstellungsproblem am rechten Rand der Toolbar (Auf/Ab Pfeile der Iconflächen) und in der Statuszeile des internen Editors behoben. Das Problem basierte warscheinlich auf der fehlerhaften Verwendung von ReleaseDC() statt DeleteDC().
    - Tooltips zeigen Pfad und Dateiname der Programme/DOkumente/Icons in der Benutzer-bestückbaren Toolbar.

    Build 32 (14.11.2005)

    Nummer Kommentar
    - Beim hin und her wechseln zwischen Verzeichnissen auf langsamen Netzlaufwerken mit mehreren 1000 Dateien kam es zu unschönen Wartezeiten im zweistelligen Sekundenbereich. Der Commander überprüft im Hintergrund das aktuelle Verzeichnis auf Veränderungen, um diese anzuzeigen. Dabei musste bisher immer auf das Ende einer solchen Prüfung gewartet werden, bevor ein Verzeichniswechsel stattfinden konnte.
    - Dateien können jetzt auf Programme gezogen und fallengelassen werden, um das betreffende Programm mit der Datei zu starten.

    Build 31 (26.10.2005)

    Nummer Kommentar
    - Beim wiederholten kopieren von einer CD auf die Festplatte wurden trotz deaktivierter Option "Sicherungskopie anlegen" trotzdem Sicherunsdateien angelegt. Diese Dateien tragen die Endung ".tc001bak".
    - Wie beim Original führt "Shift"-"F8" im Gegenstatz zum "F8" oder "Entf" zum löschen mit deaktivierter Option "In den Papierkorb verschieben".
    - Beim Doppelklick (oder "Enter") auf eine Datei wird dem zu startenden Prozess das aktuelle Verzeichnis zugewiesen.

    Build 30 (04.09.2005)

    Nummer Kommentar
    - Die Suchfunktion "Strg-F" listet gefundene Dateien im Tab "Suchergebnisse" auf. Bisher wurde bei "F3" die markierte Datei im internen Editor geöffnet und der Suchtext hervorgehoben angezeigt. Bei der Suche nach hexadezimalen Datenfragmenten wird nun der separat ladbare Editor "HexEdit" zur Anzeige der Suchergebnisse bemüht.

    Build 29 die Zweite (09.08.2005)

    Nummer Kommentar
    Hinweis von Richard Die Konfigurationsdatei wird nicht angelegt, wenn der Pfad noch nicht existiert. Betroffen war nur die Vorversion. Dadurch wurden bei Erstnutzung die geänderten Einstellungen nicht gespeichert.
    - Die Bestätigungsdialoge zum löschen und überschreiben von Dateien wurden überarbeitet. Es werden jetzt detaillierte Informationen der betroffenen Dateien (Name, Größe Datum) angezeigt.

    Build 29 die Erste (30.04.2005)

    Nummer Kommentar
    62 Dateien bis 4GByte werden in der Spalte "Größe" richtig angezeigt.
    - Die Bestätigungsdialoge zum löschen und überschreiben von Dateien wurden überarbeitet. Es werden jetzt detaillierte Informationen der betroffenen Dateien (Name, Größe Datum) angezeigt.

    Build 25 (19.12.2005)

    Nummer Kommentar
    - Wenn im Dialog "Einstellungen" (Taste F12) auf der Seite "Farben" mit Hilfe der Taste "Neu..." ein neues Farbschema angelegt wird, so werden zunächst die Farben des aktuellen Farbschemas genutzt, die dann verändert werden können.
    - Wenn die Kommandozeile nicht angezeigt wird (Menü "Ansicht"->"Kommandozeile"), dannn startet die inkrementelle Schnellsuche nach Dateinamen mit dem ersten eingetippten Buchstaben.
    Wenn die Kommandozeile hingegen sichtbar ist, muss Alt+"erster Buchstabe" zum starten der Schnellsuche eingegeben werden, da die eingegebenen Zeichen sonst in der Kommandozeile landen.

    Build 24 (15.11.2004)

    Nummer Kommentar
    61 Wie beim Total Commander kann mit den Tastenkombinationen Strg + CursorLinks der Pfad des rechten Fensters in das linke Fenster übernommen werden. Mit Strg + CursorRechts übernimmt das rechte Fenster den Pfad des linken Fensters.
    Alternativ kann mit Strg + F1 / Strg + F2 der Dialog zur Laufwerksauswahl für das linke / rechte Fenster aufgerufen werden. Durch Eingabe des Laufwerksbuchstabens, der dem Pfad des Fensters der jeweils anderen Seite entspricht, wird genau dieser Pfad übernommen. Wird ein anderes Laufwerk gewählt, so beginnt die Darstellung im Wurzelverzeichnis.
    60 Ausgehend vom Fenster "Suchergebnisse" kann jetzt zu einem Laufwerk (Strg + F1 / Strg + F2) oder zu eienm beliebigen Pfad (Strg + G) gewechselt werden.
    - Es kann ein Hintergrundbild eingestellt werden. Bei Verwendung mehrerer Monitore (Dual Head) treten noch Darstellungsfehler auf).
    - Zum schnellen navigieren zu einem PC im Netzwerk kann mit Strg + G die Pfadeingabezeile eingeblendet werden. Durch Eingabe von \\pc_name [Enter] werden alle Shares (freigegebene Verzeichnisse) dieses PC'c angezeigt.Dabei sind auch versteckte Shares sichtbar. Die Eingabe der IP-Adresse in der Form \\192.168.1.1 ist nicht möglich.
    - Beim beenden des Programms werden alle geöffneten Tabs gespeichert und beim späteren Start wiederhergestellt.
    - Zum schnellen auffinden von Dateien im Fenster war es schon immer möglich die Taste "Alt" zu drücken und dann den ersten Buchstaben des gesuchten Dateinamens einzugeben. Dabei öffnet sich ein kleines Fenster uns stellt den eingegebenen Suchtext dar. Gleichzeitig springt der Auswahlbalken zur ersten Datei auf die die eingegebenen Anfangsbuchstaben passen. Durch Eingabe weiterer Buchstaben des Dateinamens und/oder auf- und ab-navigieren mit den Cursortasten springt der Auswahlbalken zum vorigen oder nächsten passenden Dateinamen.
    Neu ist, dass dabei auch Wildcards eingegeben werden können (z.B. *abc*).

    Build 23 (9.2.2004)

    Nummer Kommentar
    59 Der Fensterinhalt rollt nach oben/unten/rechts oder links, wenn sich die Maus bei einer 'Drag and Drop' Operation mit gedrückter Maustaste bis zu 30 Pixel ausserhalb des jeweiligen Fensterrands bewegt. Die Rollgeschwindigkeit steigt, mit steigendem Abstand.
    54 'Drag and Drop' mit der rechten Maustaste vom Commander zum Windows Desktop oder zum Explorer öffnet im Zielverzeichnis das bekannte Menü mit den Optionen Verschieben, Kopieren und Verknüpfung erstellen. Alle drei Optionen funktionieren. Bei Drag and Drop mit der linken Maustaste können folgende Tasten die Operation beeinflussen.:
    Shift : Datei wird verschoben
    Strg : Datei wird kopiert
    Shift+Strg : Verknüpfung erstellen
    49 In dem mit der rechten Maustaste erreichbaren Kontextmenü eines Tabs taucht der Punkt 'UNC Pfadnamen kopieren' auf, wenn ein Verzeichnis eines Netzlaufwerks angezeigt wird.
    - Der Wechsel in eine übergeordnete Verzeichnisebene wird verhindert, wenn das aktuelle Verzeichnis der Share eines Computers im Netzwerk ist und der Freigabename mit dem Zeichen '$' aufhört. Grund: Der Wechsel dauert teilweise Minuten und blockiert das Programm. Wenn eine Lösung gefunden ist, wird die Funktion wieder freigegeben. .

    Build 22 (25.01.2004)

    Nummer Kommentar
    56 Das mit der rechten Maustaste zugängliche Kontextmenü wurde überarbeitet. Mit dem neuen Menüpunkt "Dateien als Mail versenden" können eine oder mehrere Dateien als Anlage einer Mail verschickt werden. Dabei wird das Standard Mailprogramm verwendet.
    55 Beim anklicken schreibgeschützter ZIP-Dateien stürzte das Programm ab. Der Schreibschutz wird jetzt erkannt und ausgewertet. .
    - Das Scrollrad wird jetzt unterstützt. Bei Shift+Scrollrad wird horizontal gescrollt. .

    Build 20 (19.11.2003)

    Nummer Kommentar
    54 Der Fehler ist bekannt, die Ursache scheint aber bei Windows zu liegen. Ich forsche aber weiter.
    53 Die Suche ließ sich bisher nur abbrechen, wenn nach Dateien mit Inhalt gesucht wurde. Nun ist sie auch bei der Suche nach Dateien ohne spezifischen Inhalt abbrechbar.
    52 In bestimmten Netzwerkresourcen fehlt der Verzeichniseintrag "..". Dieser wird jetzt immer angezeigt, wenn es sich nicht um eine Wurzelverzeichnis z.B. C:\ handelt. In Build 19 wurde dabe fehlerhafterweise der erste reguläre Verzeichniseintrag unterdrückt. Dieser Fehler ist beseitigt.

    Build 18 (17.8.2003)

    Nummer Kommentar
    - Die Konfigurationsdatei heisst jetzt TabCommander.xml und wird standardmässig unter C:\Documents and Settings\username\Application Data\TabWare\TabCommander\ abgelegt. Vor oder nach einem Update älterer Versionen sollte die alte sc.xml aus dem Windowsverzeichnis entsprechend umbenannt und kopiert werden. Dabei darf der neue TabCommander nicht laufen, da er beim beenden die Datei überschreiben würde.

    Build 17 (17.8.2003)

    Nummer Kommentar
    35 Die Funktion der fest vordefinierten Schaltflächen der Toolbar wurde überarbeitet.
    1. Wenn eine Funktion nicht verfügbar ist, wird die Schalfläche grau dragestellt und kann nicht betätigt werden.
    2. Funktion und Satatus der Schaltflächen beziehen sich immer auf das aktuelle Fenster. Wenn in das andere Fenster oder einen anderen Tab im selben Fenster gewechselt wird, passen die Schaltflächen ihre Funktion an. Mit der "Zurück" und der "Vorwärts" Schaltfläche kann immer nur soweit zurück oder vor gegangen werden, wie es die Historie des aktuellen Fensters erlaubt.
    3. Die freie Fläche der Toolbar kann benutzt werden, um beliebige Programme oder Dokumente darauf abzulegen. Siehe auch im Screenshot 3 und im betreffenden Kapitel der Hilfe.
    - Neu ist die Baumansicht mit der zügig durch den Verzeichnsibaum navigiert werden kann. Die Baumansicht ist für lokale Verzeichnisse, das Netzwerk, ZIP-Archive und FTP-Verzeichnisse verfügbar. Sie wird mit "Strg"-B aktiviert.
    - Im Menü "Ansicht" kann die "Befehlsleiste" aktiviert werden. Diese wird über der Statuszeile am unteren Fensterrand eingeblendet und bietet die wichtigsten Funktionen zum schnellen Zugriff mit der Maus an.
    43 Fehler beim Fensteraufbau nach Verschieben oder Scrollen wurde beseitigt.

    Build 16 (24.7.2003)

    Nummer Kommentar
    - Das kopieren von Dateien aus der / in die Zwischenablage mit Strg-V bzw. Strg-C funktioniert jetzt wieder.
    Beim kopieren mit F5 kann im Kopierdialog die Angabe von Zielverzeichnis und Dateiname durch lediglich einen Dateinamen ersetzt werden, um die Datei im eigenen Verzeichnis zu kopieren. Alternativ kann der Kopierdialog mit Shift-F5 aufgerufen werden.
    - Mit Hilfe von Cursor-Rechts kann das aktuelle Unterverzeichnis geöffnet werden, Mit Cursor-Links wechselt der Commander in das übergeordnete Verzeichnis. Wenn Text in der Kommandozeile steht, wird hingegen der Textcursor bewegt. Die Navigation lehnt sich damit an den Kollegen "Midnight-Commander" an.
    - Beim Löschen mit "Entf" oder "F8" werden die entsprechenden Dateien in den Papierkorb verschoben. Der Löschdialog enthält eine entsprechende markierbare Option. Mit "Shift"-"Entf" wird wirklich gelöscht.

    Build 13 (27.6.2003)

    Nummer Kommentar
    51 Beim Kopieren von Dateien wird jetzt immer die Originalschreibweise beibehalten.

    Build 12 (26.6.2003)

    Nummer Kommentar
    - Die Anzeige von versteckten und Systemdateien kann getrennt voneinander konfiguriert werden.
    47 Wenn man mit der Maus über ein Fenster fährt und dabei die Maustaste drückt, wird keine Datei aufgeladen, um sie zu verschieben oder zu kopieren. Es ist nötig anzuhalten, die Maustaste zu drücken und dann frühestens nach 100ms aber spätestens nach 1,5s mit gedrückter Taste weiterzubewegen.
    48 Wenn nicht die Darstellung der Icons deaktiviert ist, werden Verzeichnisse mit dem Kürzel "DIR" in der Spalte "Grösse" dargestellt.
    50 Mit dem "\" Button der Toolbar wechselt man in das Root-Verzeichnis des jeweiligen Laufwerks. Alternativ können auch die Tastenkombinationen "Strg"-"Rück" oder "Alt"-"Rück" benutzt werden.

    Build 11 (24.6.2003)

    Nummer Kommentar
    - FTP-Unterstützung
    Integrierter Editor
    Anzeige / Markierung der Suchergebnisse im integrierten Editor
    Vertauschen der beiden Fenster mit "Strg-U"
    Vergleichen von Verzeichnissen
    46 Mit Rechtsklick auf einen Eintrag in der Suchergebnisliste, öffnet sich ein Menü, dessen Eintrag "Wechseln zum Speicherort" zum Speicherort der Datei im Dateisystem wechselt.
    45 Bei Wechsel zur Einfensterdarstellung ("Ansicht" "Ein Fenster") wird das gerade inaktive Fenster ausgeblendet
    40 Die Favoriten tauchen nun auch im Menü "Favoriten" auf.
    32 Wenn ein Verzeichnis angezeigt wird, dass nicht mehr existiter, wechselt der Commander so lange in die jeweils nächst höhere Ebene, bis wieder ein Verzeichnis existiert.
    28 Wenn eine Datei nach Drag and Drop losgelassen wird, fragt ein kleines Menü nach, ob kopiert oder verschoben werden soll.

    Build 10

    Nummer Kommentar
    - -Drag and Drop verbessert (siehe Bedienung,Kopieren und Arbeiten mit der Maus)
    -Browsen der Netzwerkstruktur beschleunigt
    -Separate Einstellung der Gross-/Kleinschreibung für Verzeichnisse, Dateien und Dateityp

    Build 9

    Nummer Kommentar
    17 Dateien können jetzt per Drag and Drop auch in Unterverzeichnisse der selben Ebene verschoben oder kopiert(Taste "Strg" drücken) werden.
    - Zwischen Toolbar und Tab-Zeile kann jetzt, wie bei Browsern üblich, eine Direkteingabezeile eingeblendet werden. Im Menü "Ansicht" findet sich die entsprechende Option. Mit Strg-G wechselt der Cursor in diese Zeile. Wenn die Zeile standardmäßig verborgen ist (Voreinstellung), dann wird sie durch Strg-G eingeblendet und verschwindet wieder, wenn man nach der Eingabe Enter oder Escape drückt.

    Build 8

    Nummer Kommentar
    - -Im Eingabefeld des Kopierdialogs kann jetzt über seine Breite hinaus editiert werden.
    -MIt Shift-F5 öffnet sich der Kopierdialog mit dem aktuellen Verzeichnis als Zielverzeichnis
    -Die Prüfung des zur Verfügung stehenden Platzes vor dem kopieren von Dateien funktioniert.
    -Innerhalb der Suchergebnisse können Dateien umbenannt werden.
    -Exception beim Öffnen von ZIP-Files beseitigt, wenn nur ein Verzeichnis in einer Ebene existierte.
    40 Im Favoritenmenü tauchen jetzt Programme, Verzeichnisse, Dokumente und Netzlaufwerke auf
    41 Der Tabhintergrund ist wieder grau

    Build 7

    Nummer Kommentar
    20 Das Problem ist zunächst entschärft, da das Editierfeld für die Dateinamensänderung jetzt über die gesammte Fensterbreite geht.
    34 Der Pfeil zur Anzeige der Sortierrichtung erscheint gleich hinter dem Namen der Spalte im Spaltenkopf.
    37 Mit "Strg"-"Alt"-"Pos1" gelangt man in die oberste Verzeichnisebene.
    39 Wenn man in einem der beiden Fenster mit F5 den Kopierdialog öffnet, dann erscheint das Verzeichnis des anderen Fensters als Zielverzeichnis. Aus dem Eingabefeld für das Zielverzeichnis ist jetzt eine aufklappbare Liste geworden. In dieser Liste tauchen auch alle anderen Verzeichnisse auf, die als Tab im eigenen oder im anderen Fenster geöffnet sind. Auf diese Weise kann man auch im Ansichtsmodus "Nur ein Fenster anzeigen" arbeiten. Wenn in diesem Modus ein zweiter Tab geöffnet ist, dient er immer als Zielverzeichnis.

    Build 6

    Nummer Kommentar
    26 Der Fortschrittsbalken in der Statuszeile funktioniert wieder.
    27 Die Tastenkombinationen Strg-Hoch und Strg-Runter blättern in der Kommandozeilenhistorie.
    29,30,31 Beim Umbenennen von Dateien wird immer der komplette Dateiname inklusive Erweiterung angezeigt
    33 Der Wechsel in den Drag and Drop Modus wird erst vollzogen, wenn die Maus mindestens vier Pixel bei gedrückter Maustaste bewegt wurde. Damit öffnet sich das Kontextmenü bei Rechtsklick auch wenn der Mauszeiger leicht bewegt wird.
    36 In den Dialogen "Kopieren (F5)", "Verschieben (F6)" und "Komprimieren (Alt-F5)" erscheint jetzt eine aufklappbare Liste mit allen möglichen Zielverzeichnissen. Wenn zwei Fenster angezeigt werden, ist das aktive Nachbarfenster Standardziel und steht ganz oben in der Liste. Wennn nur ein Fenster angezeigt wird, ist der nächste Tab das Standardziel. Sowohl alle Tabs des anderen als auch des aktuellen Fensters erscheinen darunter. Lette Listenposition ist das Quellverzeichnis selbst.

    Build 5

    Nummer Kommentar
    7 In der Toolbar befindet sich ein Button mit einem Kreuz, Mit Hilfe dieses Buttons kann eine laufende Suche abgebrochen werden. Später werden sich auf diese Weise auch alle anderen Hintergrundprozesse wie "Kopieren", "Löschen" und "Attribute ändern" abbrechen lassen
    9 Mit Strg-Alt-A kann ein Dialog zum ändern der Attribute mehrerer Dateien aufgerufen werden. Wenn mehrere Dateien markiert sind, ruft auch Strg-E diesen Dialog auf.
    10 Das kopieren über die Zwischenablage soll jetzt wieder funktionieren. Ursache war eine fehlende Doppelnull hinter dem letzten Dateinamen.
    11 Farbänderungen werden an alle Fenster (auch die nicht sichtbaren) weitergeleitet.
    12 Dieser Fehler trat nur im Build 3 auf und war Resultat einer anderen Fehlerbereinigung. Wenn ein Verzeichnis von irgendwoher auf die Tableiste gezogen wird, öffnet sich ein neuer Tab mit genau diesem Verzeichnisinhalt.
    13 Die Fehlerliste wird jetzt nach der Nummer sortiert. Die aktuellste Nummer steht ganz oben.
    14 Änderungen des Spaltenlayouts werden jetzt ohne Neustart umgesetzt. Beide Seiten, alle Tabs und die Zeilenköpfe werden neu gezeichnet.
    15 Der Absturz bei Bewegung der Maus nach Klick mit der rechten Maustaste resultiert aus einer unvollständigen Implementierung der Drag and Drop Unterstützung mit der rechten Maustaste. Drag and Drop mit der rechten Maustaste ist jetzt möglich. Beim loslassen der Maustaste im Zielfenster öffnet sich ein Menü und fragt nach der durchzuführenden Operation (kopieren, verschieben oder abbrechen).
    16 Markierte Dateien werden bei Klick mit der linken Maustaste nur deaktiviert, wenn auf einen Bereich ausserhalb der markierten Dateien geklickt wird. Damit können auch mehrer Dateien markiert und per Drag and Drop verschoben werden.
    17
    18 Bei Drag and Drop mit der linken Maustaste kommt kein Dialog mehr, der über die Drag and Drop Operation informiert. Wenn während des loslassens der linken Maustaste die "Strg" Taste gedrückt war, werden die Dateien kopiert - sonst werden sie (Windows-like) bewegt.
    19 Diesen Fehler kann ich nicht reproduzieren.
    20